Jugend-Trio verstärkt das HSG-Damenteam

Die weibliche Jugend der HSG Sulzbach/Leidersbach ist seit vielen Jahren der Anlaufpunkt für junge Talente aus der Region. Fast immer sind die Jugendteams in der Oberliga Hessen zu finden. Auch in der kommenden Saison hat sich die A-Jugend für die höchste Spielklasse qualifiziert und hat sich als Ziel gesetzt, dort einen der vorderen Plätze zu besetzen.

Einige Spielerinnen aus dem Nachwuchskader sammelten schon in der letzten Saison erste Erfahrungen in der Damen-Oberliga. Dabei haben sich drei Spielerinnen herauskristallisiert, die in der neuen Spielrunde 2017/2018 regelmäßig auf dem Spielberichtsbogen unserer Damen 1 zu finden sein werden: Anna Hoffmann, Anna Krukowski und Ann-Kathrin Schlereth. Alle Nachwuchskräfte hatten in diversen Auswahlteams schon ihre Einsätze. Ann Kathrin Schlereth steht derzeit im hessischen Auswahlkader.

Alle Drei setzen sich für die Zukunft engagierte Ziele:

Anna Hoffmann:
Von der kommenden Saison erhoffe ich mir, dass ich mit den A-Juniorinnen eine erfolgreiche letzte Jugendrunde spielen kann. Mit der diesjährigen A-Jugend haben wir gute Chancen, in der Oberliga im Vorderfeld mitzuspielen.
Natürlich wünsche ich mir, dass auch das Damenteam in der Oberliga eine führende Rolle spielen kann. Persönlich hoffe ich, dass ich in beiden Teams viele Einsätze erhalte und zum Erfolg meinen Beitrag leisten kann.

Anna Krukowski:
Ich persönlich erhoffe mir, eine erfolgreiche Saison im letzten Jahr bei den A-Juniorinnen in der Oberliga. Besonders freue ich mich, dass ich die Chance erhalte bereits als Jugendliche bei den Aktiven, ebenfalls in der Oberliga, mitspielen zu dürfen. Sicher kann ich von den erfahrenen Spielerinnen viel lernen. Ich möchte  mit guten Leistungen dazu beitragen, dass beide Teams in der Oberliga in der Spitzengruppe mitspielen können. Natürlich ist es auch wichtig, dass ich immer fit bin und von Verletzungen verschont bleibe..

Ann-Kathrin Schlereth:
Zuerst bin ich glücklich, mit den HSG A-Juniorinnen die direkte Qualifikation zur Oberliga geschafft zu haben. Es freut mich, dass ich bei der HSG die Chance erhalte, bereits als Jugendspielerin bei den 1. Damen Erfahrungen und Spielpraxis sammeln zu können. Ich war bereits in der letzten Saison mehrmals beim Training der Damen und wurde vom Team hervorragend aufgenommen. Daher fühle ich mich bei den Damen sehr wohl.
Ich freue mich, in der Oberliga ein Teil der Damenmannschaft zu sein und mich weiter entwickeln zu können. Sicherlich kann ich von den erfahrenen Spielerinnen und von den Trainern viel lernen. Mein Ziel ist es, dass beide Mannschaften, A-Juniorinnen und 1. Damen, im vorderen Bereich mitspielen. Wichtig ist, dass ich von Verletzungen verschont bleibe.

Die HSG-Verantwortlichen sehen ihr Konzept wieder einmal bestätigt. Schon seit Jahren werden immer wieder Spielerinnen aus der eigenen Jugend in den Damenkader eingebaut. Sicherlich werden wir außer den drei vorgestellten Spielerinnen im Lauf der Saison noch einige andere HSG-Mädels bei den Damenteams in Aktion sehen.

 

TOP