HSG-Bienen unterliegen im Endspurt!

HSG Rodgau/Niederroden – HSG Sulzbach/Leidersbach 32:24  (16:14)

Wenn man das nackte Ergebnis betrachtet, könnte man annehmen, dass es für die Rodgau-Girls eine klare Sache gewesen sei. Doch weit gefehlt. Noch in der 47. Minute stand das Match 22:22 unentschieden! Im Bienentross keimte eine kleine Hoffnung auf einen Punktgewinn! Doch es sollte anders kommen!

Im Gegensatz zum letzten Heimspiel begann das Bienenteam konzentriert und mit viel Elan. Die 1:0 Führung der Gastgeberinnen konterten die HSG-Bienen in kürzester Zeit zur eigenen 2:1 Führung. Nach 9 Minuten führten die Bienen sogar mit 5:3. Man hätte noch deutlicher führen können, doch 3 Tore wurden wegen Übertretens annulliert. Rodgau nahm eine Auszeit und unterbrach den Spielfluss der Gäste. Die Auszeit zeigte auch Wirkung, denn in nur 2 Minuten stellten sie das Ergebnis zu einer 6:5 Führung um.

In der Folgezeit kämpfte jedes Team verbissen. Rodgau legte zwar immer wieder ein Tor vor, doch die HSG-Bienen ließen sich nicht abschütteln. Zur Pause führte Rodgau knapp mit 16:14.

In den ersten Minuten nach dem Wechsel zog Rodgau auf 19:15 davon und schien einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Doch das Bienenteam kämpfte sich wieder zurück zum 19:18. Rodgau nahm eine weitere Auszeit. Doch diesmal ließ sich das Team vom Untermain nicht mehr überrumpeln und konnte in der 47. Minute sogar den Ausgleich zum 22:22 erkämpfen. Durch eine Zeitstrafe mussten die Gäste jetzt in Unterzahl agieren, was Rodgau innerhalb von 3 Minuten zu einer 26:22 Führung ausnützte. Hier zeichnete sich besonders die bundesligaerfahrene Jana Heßler aus, die clever mehrere Zeitstrafen und Strafwürfe herausholte.

Auch die Auszeit des Bienenteams brachte nicht mehr die gewünschte Änderung. In dieser Phase vergaben die Gäste 2 Strafwürfe, scheiterten 3 x am Torholz und vergeigten einige Tempogegenstöße. So stand am Ende ein eindeutiges Ergebnis von 32:24 für die Gastgeberinnen auf der Anzeigetafel. Dass das Ergebnis zu hoch ausfiel, ist nur ein kleiner Trost!

Erstmals seit langem konnte das Bienenteam fast komplett antreten. Erfreulich gut agierten die A-Jugendlichen. Zeitweise spielten gleichzeitig Alina Scheitzger, Anna Krukowski, Ann-Kathrin Schlereth und erstmals Christine Burgard ergänzt durch die gerade der Jugend entwachsenen Janina Hess. Sie konnten völlig überzeugen. Hätte man im Heimspiel gegen Bruchköbel ähnlich agiert, wäre sicher ein anderes Ergebnis zustande gekommen. Aber nachtrauern nützt nichts.

Spielerinnen:
Jana Menge, Alina Scheitzger im Tor, Janina Hess 7, Sabine Eisenträger 4/3, Christine Burgard 3, Anna Krukowski 1, Katja Wess 1, Maren Zimmer, Patricia Krasansky, Saskia Becker, Thekla Budde 4, Ann-Kathrin Schlereth 4, Isabel Rotter.

 

Nächstes Heimspiel:

Sonntag 18.02.18 um 17:00 Uhr in Sulzbach:
HSG Sulzbach/Leidersbach - TGS Walldorf

TOP